DEENCN

News

25 Millionen für die Forschung - Heidelberg wird zum Zentrum für Lebenswissenschaften


aus der Rhein-Neckar Zeitung vom 7. März 2018

Heidelberg soll zum Schwerpunkt für Lebenswissenschaften in Deutschland aufgebaut werden. Das geplante Netzwerk "Biologie auf der Nanoskala" geht auf eine Initiative des Nobelpreisträgers Stefan Hell zurück. Er ist Direktor am Max-Planck-Institut (MPI) für biophysikalische Chemie in Göttingen und seit 2016 auch Direktor des MPI für medizinische Forschung, Abteilung Optische Nanoskopie, in Heidelberg. Mit diesem Forschungsnetzwerk wollen Uni und MPI ihre Zusammenarbeit in der biowissenschaftlichen und biomedizinischen Grundlagenforschung ausbauen; Partner sollen auch das Deutsche Krebsforschungszentrum und die Industrie werden. Ein neues Gebäude für die Forscher des Netzwerkes ist im Neuenheimer Feld geplant, das Landeswissenschaftsministerium will dazu 25 Millionen Euro zuschießen. Die entsprechende Absichtserklärung werden Ministerin Theresia Bauer, Prof. Martin Startmann, Präsident der Max-Planck-Gesellschaft, und Rektor Bernhard Eitel am Freitag unterzeichnen.

Pressemitteilung Universität Heidelberg


07.03.2018 - 14:57