News

Apogenix erhält 3 Millionen Euro BMBF-Förderung für die Entwicklung eines diagnostischen Begleittests für APG101

Das auf Immunonkologie spezialisierte biopharmazeutische Unternehmen Apogenix AG gab heute bekannt, dass es eine Förderzusage vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) in Höhe von 3 Millionen Euro im Rahmen des sog. CancerMark-Projekts erhalten hat. Die Fördermittel werden in die weitere Entwicklung des immunonkologischen Wirkstoffkandidaten APG101 als personalisierte Therapie zur Behandlung des Glioblastoms fließen. Ziel des CancerMark-Projekts ist die Bestätigung der Wirksamkeit von APG101 in einer weiteren klinischen Studie im Zusammenhang mit der Etablierung und Validierung eines diagnostischen Begleittests, der den mit dem CD95-Liganden assoziierten Biomarker analysiert


In einer kontrollierten Phase II-Studie zur Zweitlinienbehandlung des Glioblastoms konnte die Wirksamkeit des CD95-Ligand-Inhibitors APG101 gezeigt werden. Glioblastom-Patienten, in deren Tumoren ein bestimmter Biomarker nachweisbar war, der mit dem CD95-Liganden assoziiert ist, profitierten besonders von der Behandlung mit APG101. Das mediane Gesamtüberleben bei Biomarker-positiven Patienten, die mit APG101 behandelt wurden, betrug 16 Monate und konnte somit mehr als verdoppelt werden im Vergleich zu den Patienten, die nur mit Strahlentherapie behandelt wurden.

'Wir freuen uns über die BMBF-Förderung im Rahmen des CancerMark-Projekts, die einen erheblichen Beitrag zur Entwicklung unserer immunonkologischen Leitsubstanz APG101 für den Einsatz als personalisierte Therapie leisten wird', sagte Dr. Thomas Höger, CEO der Apogenix AG. 'Mit dieser Förderzusage hat Apogenix nun Drittmittel in Höhe von insgesamt mehr als 11 Millionen Euro für die Entwicklung innovativer Proteinwirkstoffe zur Behandlung von Krebs und anderen malignen Erkrankungen eingeworben. Die geplante Studie zur Bestätigung des diagnostischen Begleittests ist ein wichtiger Meilenstein auf dem Weg zur Zulassung von APG101 zur Behandlung des Glioblastoms, damit Patienten von einem personalisierten Therapieansatz profitieren können.'

Das Projekt wird in enger Zusammenarbeit mit der R-Biopharm AG durchgeführt, mit der Apogenix bereits im Juli 2015 einen Kooperationsvertrag zur Entwicklung von diagnostischen Begleittests für APG101 abgeschlossen hat. Das CancerMark-Projekt beginnt im Februar 2016 und der Förderzeitraum beträgt drei Jahre.

Über Apogenix
Apogenix entwickelt innovative immunonkologische Proteinwirkstoffe zur Behandlung von Krebs und anderen malignen Erkrankungen. Das Unternehmen verfügt über eine vielversprechende Pipeline von Wirkstoffkandidaten, die ihren therapeutischen Effekt über die Beeinflussung verschiedener Tumornekrosefaktor-Superfamilie (TNFSF)-abhängiger Signalwege ausüben und somit die Immunantwort gegen Tumore wiederherstellen. Seit der Gründung im Herbst 2005 hat Apogenix mehr als 90 Mio. Euro durch Finanzierungsrunden, Drittmittel sowie Upfront- und Meilenstein-Zahlungen aus Lizenzverträgen eingeworben. Das Unternehmen hat seinen Sitz in Heidelberg.

Über APG101
Der am weitesten entwickelte immunonkologische Wirkstoffkandidat APG101 ist ein vollständig humanes Fusionsprotein, das aus der extrazellulären Domäne des CD95-Rezeptors und dem Fc-Teil eines IgG-Antikörpers besteht. APG101 wird zur Behandlung von soliden Tumoren und malignen hämatologischen Erkrankungen entwickelt. Durch die Blockade des CD95-Liganden stellt APG101 die Immunantwort gegen Tumore wieder her und inhibiert das invasive Wachstum von Tumorzellen. In einer kontrollierten Phase II-Wirksamkeitsstudie zur Zweitlinienbehandlung des Glioblastoms hat APG101 eine statistisch signifikante Wirksamkeit gezeigt. Besonders von APG101 profitierten Patienten, in deren Tumoren ein bestimmter Biomarker nachweisbar war. Apogenix entwickelt einen diagnostischen Begleittest basierend auf diesem Biomarker, damit APG101 als personalisierte Therapie eingesetzt werden kann.

Kontakt 
Dr. Thomas Höger, CEO
Apogenix AG
Tel.: +49 (6221) 58 60 80
E-Mail: contact@apogenix.com
Web: www.apogenix.com

Medienkontakt
Raimund Gabriel
MC Services AG
Tel.: +49 (89) 210 228 30
E-Mail: raimund.gabriel@mc-services.eu


16.02.2016 - 08:00