News

Auf dem Weg zum neuen Startup-Hub: Baustart des Business Development Center Organic Electronics


Am Mittwoch den 27.09.2017 begannen die Bauarbeiten des BDC OE mit der Stellung des Bauzauns und dem Erdaushub. Noch in diesem Jahr soll mit den Rohbauarbeiten des Gebäudes begonnen werden.

Parallel dazu starten nun auch die Abbrucharbeiten auf den Patton Barracks. Auf dem rund 17 Hektar großen ehemaligen US-Gelände in Kirchheim wird der „Heidelberg Innovation Park“ (HIP) entstehen, ein neuer Hot Spot für Unternehmen aus den Bereichen IT, Digitale Medien und Industrie 4.0. Das BDC OE wird als erstes Gebäude des neuen Heidelberg Innovation Park (HIP) errichtet.

Bereits am 24. April 2017 setzten Vertreter von Politik, Wissenschaft und Wirtschaft symbolisch den ersten Spatenstich des Business Development Center Organic Electronics (BDC OE). Zu diesem Anlass übergab Frau Staatssekretärin Schütz vom Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg den Fördermittelbescheid über sieben Millionen Euro aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und des Landes Baden-Württemberg an den Bauherrn und späteren Betreiber, die Technologieförderung Heidelberg GmbH.

Mitte 2019 soll das BDC OE in Betrieb genommen werden, so dass die ersten Mieter, Hightech-Startups und junge innovative Unternehmen die Räume nutzen können. Auf rund 4.500 qm Mietfläche stehen den Firmen Büro- und Laborräume, Werkstätten und reinraumfähige Flächen zur Verfügung. Zusätzlich verfügt das BDC OE über Gemeinschaftsbereiche wie Konferenzräume, eine Cafeteria und CoWorking-Spaces. „Mit dem Neubau setzen wir das Erfolgsmodell des Technologieparks Heidelberg fort, indem wir Gründer und junge Hochtechnologie-Unternehmen intensiv unterstützen. Neben Räumlichkeiten bieten wir ein Netzwerk mit erfahrenen Mentoren und Marktexperten, um Ideen zu entwickeln und Projekte umzusetzen. Junge Start-ups bringen wir mit etablierten Unternehmen und Investoren im In- und Ausland zusammen. Diese Kombination aus Raumangebot und Netzwerk macht das BDC OE zu einem besonderen Standort, der Heidelberg als Zentrum für Innovation und Forschung auszeichnet“, so Dr. André Domin, Geschäftsführer der Technologieförderung Heidelberg GmbH.

Über den Standort:

Das BDC OE wird als eines der ersten Gebäude des neuen Heidelberg Innovation Parks (HIP) errichtet. In dem entstehenden Hot-Spot für Innovationen z.B. aus den Bereichen IT, Bioinformatik, digitale Medien und gedruckter Elektronik können Mieter des BDC OE langfristig mit einer bunten Nachbarschaft rechnen. Der Standort soll Austausch und Kooperation zwischen den Nutzern über Fachgrenzen hinweg fördern und bietet Räumlichkeiten für alle Phasen der Unternehmensentwicklung. Gründer, Wissenschaftler und etablierte Unternehmen profitieren von dem interdisziplinären Netzwerk und der räumlichen Nähe zur Stadtgesellschaft.

Über die Förderung

Das BDC OE wird aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und des Landes Baden-Württemberg kofinanziert. Im Rahmen des mehrstufigen Wettbewerbes RegioWIN reichte die Metropolregion Rhein-Neckar mehrere strategische Projekte ein, von denen sie für zwei ausgewählte Leuchtturmprojekte Fördermittel beantragen konnte. Von den insgesamt 17.5 Millionen Euro Gesamtbaukosten des BDC OE werden bis zu 7 Millionen Euro durch Fördermittel finanziert.

 

Weitere Informationen zum BDC OE...


18.10.2017 - 14:31