News

Experten aus Pharma und Biotech auf der European Business Development Conference (EBDC) in Heidelberg


Rund 150 Entscheidungsträger aus Biotech, Pharma und Investment trafen sich vom 10. bis 11. Oktober, um neueste Entwicklungen der Branche zu diskutieren. Themen der diesjährigen Partnering-Konferenz des Bundesverbandes Biotechnologie BIO Deutschland e. V. waren "Fortschritte in der Onkologie", "Zunahme von Autoimmunerkrankungen" sowie "Geschäftsentwicklung und Finanzierung von Pharma und Biotech".

„Es war großartig, so viele Teilnehmer bei der Konferenz zu sehen. Es zeigt, dass das Format einer Partnering-Veranstaltung erfolgreich ist und unterstreicht die wichtige Rolle der Biotech als Innovationsmotor für die Pharmaindustrie. Die EBDC ist die ideale Veranstaltung, um Kontakte zu knüpfen und die neuesten Trends in der Geschäftsentwicklung für Pharma und Biotech kennenzulernen ", so Peter Heinrich, Präsident von BIO Deutschland.

Neben Vorträge von Vertretern großer Pharma- und Biotechunternehmen wie Boehringer Ingelheim, Merck, Abbvie, Pfitzer, UCB und Amgen konnten auch 13 Startups ihr Geschäftsmodell vor Investoren präsentieren. Darunter auch die vier Heidelberger Startups Heidelberg Delivery Technologies, iSurgeon, PhellowSeven, TolerogenixX und Enfin aus Mitglieds-Institutionen der Heidelberg Startup Partners.

Schwerpunkte der Vorträge von Paola Casarosa, Corporate Vice President für Business Development & Licensing bei Boehringer Ingelheim und dem Chief Innovation Officer von Mercks, Christoph Hüls, waren die Bedeutung von Partnerschaften, Kooperationen und das Ermöglichen von branchenübergreifenden Innovationen. Im Onkologie-Panel stellten Vertreter von AbbVie, Merck, Menarini und Selvita ihre Partnering-Aktivitäten und Kooperationen vor. Referenten der Firmen MorphoSys, Pfizer und UCB berichteten über ihre Aktivitäten in der Indikation Immunologie und Entzündung. In der Session zu Business Development und Finanzierung diskutierten Experten von Almirall, dem Boehringer Ingelheim Venture Fund, BioMed Partners, EMBL Ventures und Staatz unter anderem, wie sie die Kooperationen mit Hochschulen verbessern können.

Die Konferenz wurde vom Technologiepark Heidelberg als Platin-Sponsor unterstützt. Merck und Miltenyi Biotec unterstützten die Veranstaltung als Gold-Sponsor, Boehringer Ingelheim und CureVac als Silber-Sponsoren.

Über BIO Deutschland

Der Branchenverband Biotechnologie Deutschland (BIO Deutschland) hat mehr als 330 Mitglieder - Unternehmen, Bioregionen und Dienstleister. Der Verein hat seinen Sitz in Berlin. Ziel der BIO Deutschland ist es, die Entwicklung eines innovativen Wirtschaftszweiges auf der Basis der modernen Biowissenschaften zu unterstützen und zu fördern.


18.10.2017 - 11:46