新闻

Land fördert Startup-Programme mit 2,1 Millionen Euro


Stuttgart, 14. Juli 2017 – Im Rahmen des Start-up-Gipfels BW in Stuttgart konnten die Acceleratoren-Teams Life Science Accelerator und Up2B einen Förderbescheid über 2,1 Millionen Euro vom Europäischen Sozialfonds und Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg entgegennehmen. Die Startup-Programme unterstützen wissenschaftliche und technologische Startups in Baden-Württemberg und entstanden durch das gemeinsame Engagement der Technologiepark Heidelberg GmbH als Gründungsmitglied des Heidelberg Startups Partners e.V., der innoWerft Technologie- und Gründerzentrum Walldorf Stiftung GmbH, der Wirtschafts- und Strukturförderung der Stadt Mannheim als Geschäftsstelle des MAFINEX Gründerverbund e.V., der Mannheimer Gründerzentren GmbH und der Stiftung für Medizininnovationen mit Sitz in Tübingen.

 „Wir freuen uns über die Unterstützung des Landes für unsere Start-up-Acceleratoren! Mit dieser Initiative des Landes sendet ,Start-up BW‘ ein deutliches Signal an die Gründerszene in Baden-Württemberg. Die Acceleratoren-Programme Life Science Accelerator und Up2B ergänzen unsere bisherige Strategie der nachhaltigen und gezielten Förderung aussichtsreicher Biotech-, Medtech- und IT-Startups in Baden-Württemberg. Zusammen mit unseren exzellenten Projektpartnern aus Mannheim, Tübingen und Walldorf starten wir bereits im Juli 2017 mit dem ersten Modul der Gründungsförderung – Startups können sich ab jetzt bewerben“, so André Domin, Geschäftsführer des Technologieparks Heidelberg.

Mit der Förderung von insgesamt sechs innovativen Vorhaben gaben Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) und Wirtschaftsministerin Nicole Hoffmeister-Kraut (CDU) auf dem Start-up-Gipfel BW den Startschuss für eine neue Gründungsoffensive des Landes. Diese soll die Fördermaßnahmen der Landesregierung für Startups bündeln und das Gründerland Baden-Württemberg im internationalen Wettbewerb stärken. „Mit ,Start-up BW‘ professionalisieren wir unsere Gründungsförderung – von der Schule über Acceleratoren und Finanzierung bis zur Existenzfestigung junger Unternehmen. Wir sind ein Gründungsland mit Tradition und Impulsgeber für die Start-up-Szene der Zukunft“, so Wirtschaftsministerin Nicole Hoffmeister-Kraut.

Life Science Accelerator Baden-Württemberg

Der Life Science Accelerator Baden-Württemberg mit den Schwerpunkten Biotechnologie, Pharma und Medizintechnologie unterstützt wissenschaftliche und technologische Startups in Baden-Württemberg mit einem mehrstufigen Programm. Er entstand durch das gemeinsame Engagement der Technologiepark Heidelberg GmbH, des Heidelberg Startup Partners e.V., der Wirtschafts- und Strukturförderung der Stadt Mannheim als Geschäftsstelle des MAFINEX Gründerverbund e.V. und der gemeinnützigen Stiftung für Medizininnovationen Tübingen. Das Programm startet im Juli 2017 und hat eine Laufzeit von drei Jahren.

Weitere Informationen: http://lifescience-bw.de/

 

Accelerator Up2B

Der Accelerator Up2B mit den Schwerpunkten Industrie 4.0, Internet of Things und Big Data wird weltweite Anlaufstelle für digitale Produkt-, Innovations- und Geschäftsideen aus dem B2B-Umfeld sowie Keimzelle für nachhaltige IT-Geschäftsmodelle und Existenzgründungen in der Region. Das Programm entstand durch eine Kooperation der innoWerft Technologie- und Gründerzentrum Walldorf Stiftung GmbH, der Technologiepark Heidelberg GmbH und der Mannheimer Gründerzentren GmbH.

 

ESF-Programm

Der Life Science Accelerator Baden-Württemberg und Up2B werden unterstützt durch das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) und des Landes Baden-Württemberg. Das ESF-Programm „Entwicklung von Gründungsvorhaben mit hohem Potential“ (Land Baden-Württemberg) fördert gezielt wachstumsorientierte Unternehmen und Startups mit überdurchschnittlichem Innovationsgrad. Ziel ist es, tragfähige und nachhaltige Geschäftsmodelle und Dienstleistungen zu entwickeln und an Gründungsstandorten in Baden-Württemberg anzusiedeln.


Weitere Informationen: https://www.esf-bw.de/esf/nc/home/

 

Projektpartner

Technologiepark Heidelberg GmbH   

Der Technologiepark Heidelberg wurde im Jahr 1984 als bundesweit erster Wissenschaftspark mit Life Science-Fokus gegründet. Durch sein stetiges Wachstum konnte er sich in den Bereichen Biotechnologie, Pharmatechnologie, Umwelttechnologie, Gedruckte Elektronik sowie IT an insgesamt fünf Standorten etablieren. Ziel des Technologieparks ist es, den Transfer zwischen Forschung und Industrie zu fördern und Ausgründungen aus der Wissenschaft mit der nötigen Infrastruktur zu unterstützen. Als weiterer Standort wird Mitte 2019 das Business Development Center Organic Electronics mit 7.000 m² Fläche als Teil des Heidelberg Innovation Parks eröffnet. Auf dem zentrumsnahen Areal mit einer Größe von 17 ha sollen akademische Forschung, Startups und etablierte Unternehmen der Hochtechnologie kooperieren und Innovationen für drängende Herausforderungen realisieren.
Weitere Informationen: www.technologiepark-heidelberg.de

 

Mafinex Gründerverbund

Im Fachbereich für Wirtschafts- und Strukturförderung der Stadt sind die Geschäftsstellen des Kooperationsverbundes der Mannheimer Existenzgründungsinitiativen „Start im Quadrat“, des  MAFINEX Vereins und des MAFINEX-Gründerverbundes Entrepreneur Rhein-Neckar e.V. angesiedelt. Der Gründerverbund initiiert, qualifiziert und betreut Gründungsvorhaben aus und an den fünf Partnerhochschulen Universität Mannheim und Hochschule Mannheim, DHBW Mannheim, Popakademie Baden-Württemberg und Hochschule Heilbronn. Der Schwerpunkt des eigenen Beratungsangebotes liegt durch das MAFINEX-Programm in der Beratung von innovativen, technologieorientierten Gründungen sowie in der Organisation von Informations- und Qualifikationsveranstaltungen. 
Weitere Informationen: https://www.gruenderverbund.info/


Gemeinnützige Stiftung für Medizininnovationen

Die gemeinnützige Stiftung für Medizininnovationen wurde 2014 in Tübingen gegründet und hat den Stiftungszweck der Förderung von Medizininnovationen. Sie tut dies zum einen durch Qualifizierungsmaßnahmen, wie der MedTech Startup School, und zum anderen durch den Betrieb eines Inkubators für Medizininnovationen (Medical Innovations Incubator GmbH). In enger Zusammenarbeit mit gründungsrelevanten Institutionen in Baden-Württemberg und darüber hinaus, ist sie in den vergangenen Jahren zu einem festen Bestandteil des baden-württembergischen Startup-Eco-Systems geworden.
Weitere Informationen: http://www.mi-foundation.org


Heidelberg Startup Partners e.V.

Die Heidelberg Startup Partners sind eine gemeinsame Initiative von Forschungs- und Bildungseinrichtungen in Heidelberg. Ziel des Vereins ist die Förderung wissenschaftlicher, technologischer und wissensbasierter Gründungen. Neben einem umfangreichen Veranstaltungsprogramm berät ein interdisziplinäres Team Gründungsinteressierte und Gründer in Heidelberg und unterstützt bei der Suche nach Finanzierung, Laboren und Büroräumen. Die bei den Heidelberg Startup Partners engagierten Einrichtungen sind das Deutsche Krebsforschungszentrums (DKFZ), das European Molecular Biology Laboratory (EMBL), die IHK Rhein-Neckar, die InnovationLab GmbH, die Pädagogische Hochschule Heidelberg, die SRH Hochschule Heidelberg gGmbH, die Technologiepark Heidelberg GmbH, die technology transfer heidelberg GmbH, die Medizinische Fakultät der Universität Heidelberg sowie die Universität Heidelberg.
Weitere Informationen: www.heidelberg-startup-partners.de

 

innoWerft Technologie- und Gründerzentrum Walldorf Stiftung GmbH

Die innoWerft ist der IT-Startup-Inkubator für Gründer mit SAP-Bezug im Raum Rhein-Neckar. Ziel der innowerft ist es, Gründern einen optimalen Zugang zum relevanten Markt, potentiellen Kunden und Experten der Branche zu verschaffen. Mit der SAP als strategischem Technologiepartner schafft innowerft optimale Rahmenbedingungen für Gründungen im IT-Umfeld. Das Technologie- und Gründerzentrum Walldorf stellt den Kontakt zu Kapitalgebern und Mentoren her und unterstützt Startups auch mit eigenen Mitteln.
Weitere Informationen: http://innowerft.com

 

mg: mannheimer gründungszentren gmbh

Die mannheimer gründungszentren gmbh (mg:gmbh) betreibt als Tochter der Stadt Mannheim die zielgruppenspezifischen Existenzgründungszentren  Musikpark Mannheim, MAFINEX-Technologiezentrum, Deutsch-Türkischen Wirtschaftszentrum, Kreativwirtschaftszentrum Altes Volksbad, gig7 Gründerinnenzentrum, MATex, C-HUB, Cubex41 sowie das Clustermanagement Musikwirtschaft. Das Angebot für Existenzgründungen setzt sich an den Standorten aus zielgruppenorientierten Beratungsleistungen, Vermietung von Büroflächen, Infrastruktur, Vernetzungs- und Kooperationsförderung sowie umfangreichen Informationsangeboten zusammen. Ziel und Aufgabe der mg:gmbh ist es, optimale Rahmenbedingungen für einen Start in die Selbständigkeit zu schaffen und nachhaltige Gründungen zu fördern.
Weitere Informationen: http://startup-mannheim.de/


14.07.2017 - 17:32