Events

Small Molecule auf dem Weg zur klinischen Prüfung

„The Road to the Clinic for Small Molecule“-Workshop am 10. Mai in Heidelberg von Johnson & Johnson Innovations / JLABS


Ob junge Unternehmer einen Wirkstoff in den Markt einführen oder Risikokapitalgeber von ihren Produkten überzeugen wollen: Die Zulassung zu einer CTA (Clinical Trial Application) ist der erste Schritt und gilt als kritische Hürde für jedes Biotech-Unternehmen. Tritt ein Startup in die frühe Phase der Medikamentenentwicklung, muss es einen klaren Plan für eine klinische Studie vorlegen können.

Auf dem Workshop „The Road to the Clinic for Small Molecule“, zu dem Johnson & Johnson Innovation, JLABS und Janssen Discovery Sciences am 10. Mai in die Marsilius-Arkaden Heidelberg einluden, konnten sich die Teilnehmer in vier kurzen Vorträgen über die Zulassung zur klinische Prüfung informieren. Klaus Suwelack, New Venture Lead Deutschland von Janssen und Johnson & Johnson Innovation, begrüßte die Workshop-Teilnehmer mit einer Hinführung zum Thema Arznei-entwicklung. Dabei betonte er neben der interdisziplinären Zusammenarbeit die Notwendigkeit, die Patienten bei der Entwicklung von neuen Therapieansätzen in den Fokus zu stellen: „Im Bereich der Krebsforschung und Krebstherapie gibt es viele Herausforderungen. Ein Wissenschaftler allein kann dies nicht bewältigen – deshalb sind Kooperationen so essentiell. Das Wichtigste in der Forschung ist nicht, ständig Innovationen hervorzubringen. Das wichtigste ist der Patient und die Entwicklung von funktionierenden Lösungen für den Patienten.“

Weitere Vertreter von Janssen R&D referierten in ihren Vorträgen über Bestimmungen und Anforderungen, die junge Unternehmer für eine klinische Erprobung erfüllen müssen. Thematisch konzentrierten sie sich dabei auf die Bereiche strategische präklinische Entwicklung, Optimierung von Kontrolle und Fertigung, Klinische Pharmakologie und regulatorische Strategien.

Referenten des Workshops waren Ann Lampo – Head Preclinical Project Development EU, Sigrid Stokbroekx – Wissenschaftlicher Direktor, Erik Mannaert – Senior Scientific Director und Birge Berns – Senior Director, Global Regulatory Affairs Immunology von Janssen R & D.

Dr. Klaus Suwelack arbeitet als Senior Manager im Bereich New Business Development & Innovation Management bei Janssen Deutschland (Johnson & Johnson Company). Er ist verantwortlich für Search and Development von inno-vativen Health Outcome Lösungen, neuen Businessmodellen, e-Health, m-Health und die Partnerschaft mit Startup- Firmen im Bereich Biotech und Digital health. Er arbeitet eng mit dem Johnson & Johnson Innovation Center in London (jnjinnovation.com) zusammen. Dr. Suwelack hat einen Ph.D. in Pharmakologie von der Universität Bonn und ein Certificate of Business Excellence von der Columbia University.


12.05.2017 - 14:26