News

Anregende Diskussion zu juristischem Thema: Kaminabend zur DSGVO


Michael Schwaab über die rechtlichen Grundlagen der DSGVO

Beim Kaminabend der Heidelberg Startup Partners am 11. April im Conference Center des Technologiepark Heidelberg ging es um die neue europäische Datenschutzverordnung DSGVO. Die Verordnung tritt am 25. Mai 2018 in Kraft und regelt die Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Stellen.

Michael Schwaab, Rechtsanwalt bei Tiefenbacher Rechtsanwälte, erklärte zunächst die rechtlichen Grundlagen der DSGVO. Wie sich Unternehmen optimal auf die Umstellung vorbereiten und sie praktisch umsetzen können, erläuterte Kristijan Jakic, Gründer der Updatu GmbH.

Über 35 Zuhörer aus kleinen, mittelständischen und großen Unternehmen waren an dem aktuellen Thema interessiert. Trotz des theoretischen Stoffs kam es zu anregenden Diskussionen: Die Referenten erklärten detailliert, wie Unternehmen die Umstellung zur DSGVO angehen. Welche praktischen Schritte erfordert die Umstellung, welche Fallstricke gilt es zu beachten? Die Zuhörer waren überrascht, wie viele Aspekte sie bei der Neuregelung berücksichtigen müssen.

Da die Verordnung auch personelle Kapazitäten fordert, sollten Unternehmen und Startups die Umstellung rechtzeitig planen. Denn ab dem 25. Mai drohen Schadenersatzklagen sowie empfindliche Bußgelder, wenn Firmen die strengen Anforderungen des Datenschutzrechts nicht erfüllen. Dabei gibt es auch Anbieter, die diese Umstellung erleichtern wollen: Das Startup Updatu von Kristijan Jakic bietet ab Mai eine IT-Lösung für die Implementierung der DSGVO.

Nach Vorträgen und Diskussion blieb den Teilnehmern genug Zeit, um den Abend bei Gesprächen, Getränken und Snacks ausklingen zu lassen.

Weitere Veranstaltungen der Heidelberg Startup Partners


12.04.2018 - 16:16