Vom Protoyp zur Marktreife

Acht Startups optimieren mit dem UP2B ProductBooster ihre Produkte aus den Bereichen IT und digitale Technologie

Kicking-off UP2B ProductBooster, ein Programm des UP2B Accelerator Programms
Ein gutes Netzwerk braucht Unterstützung, StartUp BW, die Europäische Union (EU) und das Land Baden-Württemberg unterstützen den Technologiepark Heidelberg.

„Wenn euch jemand eine Chance gibt, dann ergreift sie!", ermuntert Marketingexperte Andreas Ott die Gründer in seiner Keynote zu Beginn des vierwöchigen Programms. Der ProductBooster hat am Montag, 5. November 2018 begonnen: Programmleiter Becker lädt acht StartUps ein, mit Hilfe von Experten und Workshops ihre Produkte weiterzuentwickeln – bis zur Marktreife.

Die Startups geben beim ersten Termin des Programms Einblick in den Stand ihrer Ideen: Mit Palin.io zum Beispiel will Dennis Westermann eine Lösung für Internetseitenbetreiber anbieten, die ihre Seiten benutzerfreundlicher gestalten möchten. Um den Bau des Eigenheims und die ganz individuelle Einrichtung geht es bei Hausnetz; die Stuttgarter Gründer Jonathan Busse und Christoph Witte arbeiten nach Feierabend an einem Konzept, mit dem der Kunde sein Bauvorhaben individuell planen kann – ähnlich wie das Innere eines Neuwagens. Ihre Innovation soll Bauunternehmen helfen, Kundenwünsche besser umzusetzen und Fehlplanungen zu vermeiden. Treye Tech setzt auf freihändige Bedienung von Smartphones mittels Blickerfassung, die so den Alltag von körperlich beeinträchtigten Menschen erleichtern sollen.

Beim gemütlichen Ausklang der ersten Veranstaltung mit Pizza und Bier gibt es dann Gelegenheit, sich persönlich kennenzulernen und das eigene Netzwerk zu erweitern. In den kommenden vier Wochen stehen theoretische wie praktische Weiterentwicklung auf dem Plan: Die Benutzerfreundlichkeit der Produkte wird geprüft und optimiert. Am Mittwoch, 28. November 2018 endet das Programm mit einer großartigen Chance für die Gründer: Sie treffen auf potentielle Kunden, Unternehmer, mit denen sich im besten Falle eine Geschäftsbeziehung entwickeln kann. Das sogenannte „Coporate Speed Dating“ ist der Höhepunkt des ProductBooster-Programms. Die Gründer bekommen ein kurzes Zeitfenster, um die Unternehmer davon zu überzeugen, dass sie ihr Produkt gewinnbringend nutzen können. Außerdem wird an diesem Abend eines der acht Startups ausgezeichnet und erhält ein Preisgeld der Sparkasse.

Nach über einem halben Jahr Vorbereitungszeit läuft der UP2B ProductBooster nun zum ersten Mal und ergänzt die zwei Accelerator-Programme von UP2B: Das sechswöchige Breakthrough-Programm unterstützt dabei, eine Geschäftsidee zum Businessplan weiterzuentwickeln und das 5-tägige Firecamp konzentriert sich auf Mentoring und den Erstkontakt zu Investoren. Damit der Sprung vom Prototypen zur Marktreife gelingt, gibt es jetzt den ProductBooster. Die Veranstalter InnoWerft GmbH, der Heidelberger Technologiepark und StartUp Mannheim freuten sich über zahlreiche Bewerbungen und möchte auch in Zukunft Gründer mit dem UP2B ProductBooster auf dem Weg zum Erfolg begleiten. Das Projekt wird durch den europäischen Sozialfond (ESF) und das Land Baden-Württemberg kofinanziert.


Startups
Prospeum, Palin.io, Industry List, Hausnetz, Treye Tech, retest, SFM Systems, Gentleminds