News

Life Science Accelerator Baden-Württemberg und SEMIA-Accelerator in Straßburg starten Zusammenarbeit

Neue Kooperation

Das Startup Booster Team des Life Science Accelerators Baden-Württemberg in Mannheim und Heidelberg und der SEMIA-Accelerator in Straßburg werden künftig gemeinsam Workshops und Veranstaltungen wie Startup-Pitches organisieren und ein Alumni-Netzwerk aufbauen.

In einem Pilotexperiment hat bereits eines der SEMIA-Teams am Life Science Accelerator teilgenommen: Das Unternehmen Fizimed besuchte ausgewählte Workshops, um ihr Businessmodell zum Beckenbodentraining (https://www.fizimed.com/en) zu validieren und ein sogenanntes „Soft-Landing“ in Deutschland zu erreichen.

„Wir sind überzeugt, dass weitere  Startup-Teams in den Beschleunigern von diesem Austausch von Know-how und Zugang zu Mentoren in jedem Netzwerk profitieren werden“, so Bodo Brückner, Koordinator des Life Science Accelerators Baden-Württemberg bei der Stadt Mannheim. „Im besten Fall wird diese Zusammenarbeit – wie im Falle von Fizimed – auch die Kundenvalidierung und den Marktzugang erleichtern“, ergänzt Markus Bühler, der am Technologiepark Heidelberg den Life Science Accelerator betreut.

Darüber hinaus ist dies auch eine spannende Gelegenheit für die Accelerator-Teams, voneinander zu lernen und neue Formen der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit zu etablieren.

Über den SEMIA-Accelerator

SEMIA (http://www.startup-semia.com/en/) ist der Inkubator im Elsass, der von Universitäten, wissenschaftlichen Einrichtungen und Wirtschaftsorganisationen geteilt und von regionalen Behörden unterstützt wird.

Seit 1999 ist SEMIA ein wichtiger Akteur bei der Entdeckung und Unterstützung innovativer Geschäftsprojekte. Mit Niederlassungen in Straßburg, Mulhouse und Colmar unterstützt SEMIA eine wachsende Zahl innovativer Projekte, die sowohl aus der Hochschulbildung als auch von einzelnen Unternehmern stammen.

Indem sie die Personen hinter individuellen Businessprojekten fördern, unterstützen die SEMIA-Teams unterstützen Innovationen in all ihren Formen. Dies können neue Produkte und Dienstleistungen, neue Technologien oder sogar neue Organisationsstrategien sein.

Das SEMIA Support-Programm, die Startup Academy, konzentriert sich auf die Wertschöpfung, die Entwicklung eines Wirtschaftsmodells und den Aufbau von Teams, um die Dauer von der Erstellung eines Konzepts bis zur Gründung eines Unternehmens zu reduzieren. Die Starter-Class-Sitzungen umfassen Experten und SEMIA-Club-Community-Mitglieder (SEMIA Alumni). Dieses  Programm hilft, ein Startup auf den SEMIA Inkubator  vorzubereiten.

SEMIA ist offiziell als exzellenter Inkubator von der Region Grand Est anerkannt. Die Startups, die der Inkubator unterstützt, können den Startup Grant der Region nutzen (zwischen 30.000 und 100.000  EUR). SEMIA wird auch vom Forschungsministerium anerkannt, das das  Programm  seit seiner Gründung fördert.

Seit 2017 ist SEMIA Partner des Inkubators Rimbaud Tech in Charleville-Meziéres und arbeitet an einem speziellen Programm für diesen Standort.

 

Über den Life Science Accelerator

Der Life Science Accelerator Baden-Württemberg ist ein gemeinsames Programm der Technologiepark Heidelberg GmbH, des Heidelberg Startup Partners e.V., der Wirtschafts- und Strukturförderung der Stadt Mannheim als Geschäftsstelle des MAFINEX Gründerverbund e.V. und der gemeinnützigen Stiftung für Medizininnovationen Tübingen. Das Programm unterstützt wissenschaftliche und technologische Startup Teams in Baden-Württemberg mit den Schwerpunkten Biotechnologie, Medizintechnologie und Digitale Gesundheit (Digital Healthcare). Der Life Science Accelerator Baden-Württemberg wird durch das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) und des Landes Baden-Württemberg unterstützt. Weitere Informationen: http://lifescience-bw.de/

Diese Website nutzt Cookies

Wir speichern technisch notwendige Cookies, ohne die der Betrieb der Seite nicht möglich ist. Damit Sie ein besseres Nutzererlebnis auf unserer Website haben, möchten wir gerne auch anonymisierte Analyse-Daten auswerten. Welche Tools wir hierzu anwenden und weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung und im Impressum.

Nur essentielle Cookies akzeptieren

Auf unserer Website halten wir für Sie interessante Videos und Kartenmaterial bereit, die bei Youtube/googleMaps gehostet sind. Der Einsatz der Videos sowie der Karten erfolgt ohne Cookie, es werden dennoch Daten von google-Servern geladen, wodurch Ihr Surfverhalten durch Google aufgezeichnet werden kann.

NameGoogle Analytics
AnbieterGoogle LLC
ZweckCookie von Google für Website-Analysen. Erzeugt statistische und anonymisierte Daten darüber, wie der Besucher die Website nutzt.
Datenschutzerklärungpolicies.google.com/privacy
Cookie Name_ga,_gat,_gid
Cookie Laufzeit14 Monate